Presse

Artikel für HRweb // Erfolge sichtbar machen

Erfolge

// Visualisierung statt verpuffender Worte

Angenommen, ich zähle Ihnen alle Erfolge auf, die ein einzelner Mitarbeiter oder das Unternehmen in der letzten Periode – sei es ein Quartal oder Jahr – erzielt hat. Gestiegene Umsatzzahlen, gewonnene Neukunden, erfolgreiche Projekte, verbesserte Kommunikation im Team, schlankere Arbeitsprozesse, höhere Produktivität,… Es ist ein bisschen wie beim Kofferpacken – wie viel würden Sie sich merken?

Oft werden Erfolge gar nicht kommuniziert, was besonders schade ist. Jeder Mental-, Lebens- und Erfolgscoach wird Ihnen versichern wie wichtig es ist, sich seiner Meilensteine bewusst zu sein und wie entscheidend es ist, dass Sie das, was bereits geschafft ist im Kopf behalten. Doch selbst wenn wir es tun, wenn wir Mitarbeitern zum Beispiel beim Mitarbeitergespräch sagen, was sie und das Unternehmen geschafft haben – wie viel davon bleibt? Und wie könnte man Ihrem Gedächtnis auf die Sprünge helfen?

Erfolge sichtbar machen 1
Methode 1: Die Skizze
Erfolge sichtbar machen 2
Methode 2: Die Collage
Erfolge sichtbar machen 3
Methode 3: Die Bildersammlung

Wörter sind schnell gesagt und schnell vergessen. Bilder bleiben. Daher lautet das Zauberwort Visualisierung. Dazu brauchen Sie nicht zwangsläufig perfekt gestaltete Grafiken einer hochbezahlten Werbeagentur. Eine einfache Skizze, die Sie selbst im Handumdrehen erstellen können, reicht vollkommen. Suchen Sie sich für die wichtigsten Punkte jeweils ein einfaches Symbol und halten Sie so die Resultate langfristig fest. Im Folgenden werden ein paar einfache Methoden vorgestellt – für welche Sie sich entscheiden spielt in Wirklichkeit keine Rolle. Sobald die Inhalte bildlich festgehalten sind, beginnen sie zu wirken. Sie selbst, Ihre Kollegen, Mitarbeiter und Personen aus dem ganzen Unternehmen, werden das von Ihnen geschaffene Bild leichter, wesentlich länger und vor allem (denn das macht den Unterschied) mit positiven Emotionen besetzt im Gedächtnis behalten.


Methode 1: Die Skizze
// Die persönlichste Form, Erfolge festzuhalten

Machen Sie sich zuerst auf die Suche nach Symbolen, die einfach zu zeichnen sind und deren Bedeutung schnell erfasst wird. Gute Ideen findet man nicht nur im Internet, sondern auch in Bildwörterbüchern. Sammeln Sie ein bis drei Dutzend Symbole, die Sie auch in Zukunft verwenden können, weil Sie so universell sind oder so gut zu Ihrem Geschäftsfeld passen, dass Sie sie wiederverwenden können. Seien Sie nicht zu streng mit sich und verschwenden Sie nicht unendlich viel Zeit auf der Suche nach dem perfekten Bild. Schnell und einfach sind die Auswahlkriterien.

Wenn Sie Ihre Symbole haben, skizzieren Sie zB. im Mitarbeitergespräch am Papier, was besonders gut lief oder zeigen Sie die Erfolge des ganzen Teams am Flipchart vor größeren Gruppen.


Methode 2: Die Collage
// Die erste Wahl für alle, die nicht selbst zum Stift greifen wollen

Sammeln Sie im Internet Bilder, die zu Ihren Meilensteinen passen, drucken Sie sie aus und kleben Sie sie wie eine Collage so zusammen, dass das große Ganze sichtbar wird. Wenn Sie Ihr Bild öffentlich zugänglich machen oder für Werbezwecke einsetzen wollen, achten Sie unbedingt auf die Bildrechte (eine gute Adresse für günstige Bilder, die Sie auch kommerziell nutzen können ist Fotolia).

Denken Sie auch hier daran, Motive zu finden, die Sie auch in Zukunft einsetzen können. Besonders langlebig wird Ihre Sammlung, wenn Sie sie folieren. Dann haben Sie auch den zusätzlichen Vorteil, dass Sie mit Whiteboard-Stiften Beschriftungen und Notizen hinzufügen und wieder abwischen können.


Methode 3: Die Bildersammlung
// Die Fertiglösung für alle mit wenig Zeit und hohen Ansprüchen

Wenn Ihnen die Zeit oder die Geduld fehlt um selbst Bilder zu suchen, greifen Sie zu einer bestehenden Sammlung. Im Buchhandel bekommen Sie Postkartensets, Bildkarten und Motivationsbilder im Set mit bis zu 50 verschiedenen Motiven.

Wenn Sie Visualisierung in Ihrem Unternehmen dauerhaft etablieren wollen, lohnt es sich auch, in eine speziell für Sie zusammengestellte Bildersammlung zu investieren. Diese sollte von den Motiven und Farben her auf Ihr Unternehmen abgestimmt sein. Der größte Vorteil dieser individuellen Zusammenstellung ist, dass Sie sie unternehmensintern und -extern auch für Werbezwecke gut nutzen können.

Erfolge, die auch bewusst als solche wahrgenommen und kommuniziert werden, heben die Motivation der Mitarbeiter, stärken die Position Ihres Unternehmens auf dem Markt und schaffen im Team ein Wir-Gefühl. Wer sich seiner Leistungsfähigkeit bewusst ist, hat die Zuversicht, auch in Zukunft hohe Ziele erreichen zu können und die Begeisterung auch andere davon zu überzeugen. So groß kann die Wirkung von „ein paar kleinen Bildern“ sein.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier
HRweb.at // 17. Oktober 2013

Der Artikel gefällt Ihnen?
Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden:

Der Artikel gefällt Ihnen?
Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: